Führerschein zurück ohne MPU – Frei nach dem Motto „kauf Dir einen“?

Es passiert schneller, als man denkt – und schon ist der Führerschein weg. Und nicht nur das: Um den geliebten „Lappen“ wieder zu bekommen, muss man in der Regel auch noch eine MPU über sich ergehen lassen und – oh Schreck! – bestehen.

Was tun? Gibt es nicht einen Weg, um die MPU herumzukommen?

Tatsächlich soll es sie geben. Zumindest werben viele Anbieter mit einem schnellen und einfachen Weg, den Führerschein zurück zu bekommen. Ganz ohne MPU.

Wie das?

Es wird damit geworben, dass es ganz einfach ist: Es müsse nur ein Wohnsitz im Ausland angemeldet und der Führerschein sodann angefordert werden. Dieser wäre dann vollkommen legitim. Egal, ob ihm der Führerschein zuvor in Deutschland wegen Alkohol am Steuer, Punkte o.ä. abgenommen wurde. Den Verwaltungsakt würden diese Anbieter dann übernehmen. Alles gar kein Problem, dank dem Phänomen „Führerschein-Tourismus“.

digital-printing-1198862_1920

Aber ist das auch so?

Kurz gesagt: Nein.

Bis Ende 2008 war dieses Verfahren tatsächlich relativ problemlos möglich.
Dann wurde diesem Vorgehen jedoch Anfang 2009 ein deutlicher Riegel vorgeschoben. Und zwar mit § 28 Abs. 4 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) die besagt, dass eine Fahrerlaubnis aus dem Ausland ungültig ist, wenn der Besitzer nicht mindestens 185 Tage dort einen Wohnsitz besessen hat UND (Achtung!) wenn während der Ausstellung noch eine Sperrfrist in Deutschland gültig war.

Dennoch bewerben noch heute einige dubiose Anbieter diese Möglichkeit, mit wenig Aufwand, dafür aber nicht gerade wenig Geld, einen ausländischen Führerschein zu erhalten. Aber egal, was diese „Dienstleister“ anpreisen: Diese Masche ist schon lange nicht mehr möglich!

Und nicht nur das: Wer dennoch mit einem solchen ausländischen EU-Führerschein unterwegs ist, obwohl gegen ihn eine Sperrfrist verhängt wurde, der macht sich strafbar mit dem Tatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Das bedeutet nicht nur hohe Geldstrafen, sondern kann sogar je nach Fall mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr geahndet werden!

Geld besser besser anlegen 😉

Also sparen Sie sich das Geld für einen ohnehin ungültigen Auslandsführerschein und investieren sie dies lieber in eine gründliche Vorbereitung auf die MPU.

Hierbei helfen wir natürlich gerne mit unserem Rund-um-Service in allen Bereichen, welche die Vorbereitung auf die MPU umfasst.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Kommentar verfassen