Warum muss ich zur MPU?

mpu_vorbereitung_kiel

Zum „Idiotentest“ müssen jährlich fast 100.000 Deutsche

Wer zur MPU muss, befindet sich in großer Gesellschaft: Knapp 100.000 Deutsche müssen jährlich zur dieser Untersuchung. Jeder zweite Verkehrssünder hat dabei zu tief ins Glas geschaut. Der Klassiker: Wer mit mehr als 1,6 Promille hinterm Steuer (aber auch am Fahrrad!) erwischt wird. Ist man öfters mit kleineren Promille-Werten aus dem Verkehr gezogen worden, droht ebenfalls die MPU.

Aber auch Fahrern, die unter Medikamenten- und Drogeneinfluss unterwegs sind, wird der Führerschein entzogen. Typische MPU-Kandidaten sind außerdem Fahrer mit hohem Punktekonto in Flensburg. Dazu gehören unter anderem diejenigen, die zu oft zu schnell fahren. Zudem wird die MPU ab und an wegen körperlichen Einschränkungen oder Unfallflucht angeordnet.

Lesen Sie hier weiter: Warum gibt es die MPU?