Was passiert bei einer positiven MPU?

standstreifen_01

Knapp 60% der Kandidaten bestehen die Medizinisch-Psychologische Untersuchung

Stellt Ihnen der Gutachter eine positive MPU aus, geht es schnell: Sie müssen nur warten, bis Sie Ihr Gutachten in zweifacher Ausführung per Post erhalten haben. Außerdem sollten Sie in Ihrer Führerscheinstelle anrufen und fragen, ob die MPU-Stelle Ihre Führerscheinakte bereits zurückgeschickt hat. Ist beides der Fall, können Sie sich Ihre vorläufige Fahrerlaubnis nach Terminabsprache abholen. Der neue Führerschein ist dann nach etwa zwei Wochen fertig.

Lassen Sie sich Ihre „Fahr-Erfahrung“ bescheinigen

Unser Tipp bei neuausgestellten Führerscheinen: Lassen Sie sich von der Führerscheinstelle bescheinigen, dass Sie bereits über Fahrpraxis verfügen. Durch das aktuelle Datum werden Sie auf dem Führerschein quasi zum frischgebackenen Fahranfänger! Das kann beim Buchen eines Mietwagens oder beim Abschluss einer Versicherung zu unnötigen höheren Kosten führen. Mit der Bescheinigung können Sie solche unangenehmen Überraschungen vermeiden.

Lesen Sie hier weiter: Was passiert bei einer negativen MPU?